1. bis 31. Dezember 2017 Researcher-in-residence

Die Kuratorin und Publizistin doc. dr. Petja Grafenauer (1976) ist Dozentin an der Akademie der Bildenden Künste in Ljubljana mit dem Spezialgebiet der slowenischen und regionalen Kunst nach dem II. Weltkrieg, speziell für die Malerei. Seit 2012 erforscht sie auch potenzielle Überschneidungen von Ökonomie und Kunst und leitet seit 2017 das Institut für visuelle Kunst Più.

2015–2017 leitete sie die nonprofit Galerie des Valentin Vodnik Hauses; 2016–2017 war sie leitete sie die Abteilung für Fotografie, VIST Ljubljana; 2009–2015 war sie Redakteurin der Zeitschrift für visuelle Kunst Likovne besede; 2005–2016 dozierte sie zeitgenössische Kunstgeschichte an der Kunstakademie in Nova Gorica; 2013–2014 war sie Kuratorin im Museum und den Gallerien der Stadt Ljubljana (MGML); 2006–2009 Kuratorin in der Galerie Ganes Pratt; 2001–2008 Journalistin des Radio Student, 2005–2006 auch die Redakteurin der dortigen Redaktion für Kultur und Geisteswissenschaften. Sie schrieb und publizierte mehrere Bücher und Ausstellungskataloge, u. a. “Das authentische Interesse” von Zdenka Badovinac (2010) und “Aleksij Kobal” (2008).

Sie kurierte zahlreiche Gruppenausstellungen; u.a.: “Neuvrščeni pop” (2016-2017), “Decembrski sejem ilustracije” (2016, 2015), “Ciciban: prvih 70 let” (2015), “Made in China” (2012 -2015), “Grafični bienale, z vami vse od 1955” (30. Graphische Bienale Ljubljana, 2013), “Hočemo biti svobodni kot so bili očetje” (2010, mit Božidar Zrinski), “Nestabilna realnost: 6 opic, 300 kuvert in 1 ljubezen: "Nepopolno kot vedno”" (28. Graphische Bienale Ljubljana, 2009), sowie Soloausstellungen von KünstlerInnen wie Žiga Kariž, Viktor Bernik, Dejan Kaludjerović (AT), Urša Vidic, Aleksij Kobal, Dušica Dražić (SR), Ivan Fijolić (HR), Maja Smrekar, Conny Blom (SVE), Ibre Hasanović (BE), Ignazio Uriarte (DE) und vielen anderen.

News_deu_Petja_Grafenauer_Researcher-in-residence