4. Juni 2021, 19:00 Uhr Uroš Prah (SI), Dominika Movračíková (SK), Verena Stauffer (AT), Musik von Gašper Torkar (SI) Rhiz, U-Bahnbogen 37-38, 1080 Wien

Anmeldung an:office@skica.at


Wie erdet Text? Welche Sprache tut sich in der Erde auf? Was sagt sie?

Verena Stauffer (AT), Uroš Prah (SI) und Dominika Movračíková (SK) loten in ihren Werken die Textur dieser Urmaterie neu aus und stoßen dabei auf Erstaunliches. In vielerlei Hinsicht sehr verschieden, eint die drei Dichter*innen doch auch einiges: keine Spur von heimatlicher Sentimentalität, ein starkes lyrisches Interesse für die Materialität des Grundes und ein feingetuntes Gespür für die Tiefenzeit. Begleitet von dem Identitätsauflösenden Elektromusiker Gašper Torkar (SI) werden die drei ihre geopoetische Arbeit auf das großstädtische Ambiente des der Epidemie stolz trotzenden rhiz prallen lassen.

  • Erdacht und kuratiert von Uroš Prah
  • Organisation: Slowenisches Kulturinformationszenturm SKICA
  • In Kooperation mit dem Slowakischen Institut Wien


Dominika Moravčíková (geb. 1992) ist Doktorandin der Musikethnologie an der Karls-Universität in Prag, Journalistin, Prosaautorin und Lyrikerin. In ihrer wissenschaftlichen wie auch in ihrer künstlerischen Arbeit erkundet sie die Themen der Exclusion, des Gefühls der Gruppenzugehörigkeit, des Kollektivgedächtnises, des Schicksals sowie die Grenzen zwischen menschlichen und nichtmenschlichen Tieren. Sie erhielt mehrere Preise und Stipendien, u.a. den Buch-des-Jahres-Preis der slowakischen Zeitung Pravda für ihr Lyrikdebut "Deti Hamelnu". Sie ist auch Redakteurin bei der Zeitschrift Kapitál. Sie tretet mit den ersten Übersetzungen ihrer Gedichte ins Deutsche auf.

Verena Stauffer (geb. 1978), aufgewachsen im oberösterreichischen Molln. Studium der Philosophie an der Universität Wien. Absolventin der Leondinger Akademie für Literatur und der Lyrikkritikakademie des Hauses für Poesie zu Berlin. Mitglied im Literaturverein Manuskripte. Lebt in Wien, Moskau und Berlin. Als Max-Kade-Stipendiatin erhält sie im Frühjahr 2021 eine zweimonatige Gastprofessur für "creative writing" am Liberal Arts College Allegheny, in Pennsylvania, USA. 2014 erschien ihr Lyrikdebut "Zitronen der Macht", bei hochroth Wien, 2018 ihr erster Roman "Orchis", bei Kremayr & Scheriau, im Frühjahr 2020 "Ousia", Gedichte, Kookbooks, Berlin. "Geschlossene Gesellschaft" erscheint im August 2021 in der Frankfurter Verlagsanstalt. verenastauffer.at

Uroš Prah (geb. 1988) veröffentlichte drei Gedichtbände: "Čezse polzeči" (Ljubljana: CSK, 2012), "Tišima" (Ljubljana: CSK, 2015 – nominiert für den Veronika Preis sowie den Simon Jenko Preis) und "Udor" (Lubljana: ŠKUC, 2019). 2018 erhielt er den Exil Lyrikpreis in Wien für sein in Deutsch verfasstes investigatives Gedicht "Nostra Silva". Im Februar 2019 war er Artist-in-Residence des Slowenischen Kulturministeriums in New York, im September 2019 Writer-in-Residence in Bukarest (Traduki und das Rumänische Nationalmuseum für Literatur), im Juni 2020 IHAG Stipendiat in Graz. Übersetzungen seiner Bücher, Gedichte und Essays erschienen bisher in fünfzehn Ländern; zuletzt: "Revisiting Bucharest", ein digitaler Essay in vier Sprachen bei Traduki. Er war Mitbegründer und Chefredakteur der Literaturzeitschrift IDIOT, Programmdirektor des internationalen Festivals Literodrom und Mitbegründer des Museums des Wahnsinns, Trate. Zurzeit lebt er in Wien. urosprah.com

Gašper Torkar ist ein in Ljubljana lebender Künstler, der vorwiegend mit Klang und Sprache in verschiedenen Kontexten arbeitet. Er erkundet neue elektronische und Tanzmusik und komponierte Musik für mehrere Theaterproduktionen, Performances und Kunstinstallationen. Sein EP-Debut "Dreams of Others" erschien bei dem Ljubljana Label Kamizdat und wurde international anerkannt für seine sich unter Druck und Noise vollziehende Identitätsauflösung. Auch er ist Lyriker mit ein und einhalb Bänden sowie ein 3D-Freizeitkünstler. Bevor der Pest war er Veranstalter der Klubnacht NANI MO, die dem erkunden der futuristischen und expressiveren Aspekte der Klubkultur gewidmet war. gaspertorkar.com


Anmeldung obligatorisch (die Kontaktdaten werden nach 28 Tagen gelöscht) / * Reduzierte Besucher/innen-Zahl / * Mindestabstand von 2 Metern einhalten / * Achten auf Handhygiene / * Durchgehende FFP2-Masken-Pflicht / * Ein persönlicher Nachweis (getestet, geimpft oder genesen) ist erforderlich.


Logosisk2.jpeg

Fotos: © Uroš Prah, © detailsinn.at (V. Stauffer), © Samuel Velebný (D. Movračíková), © Gašper Torkar, Hintergrund-Foto von © Veronika Movračíková

Leseecke_deu_Erdlyrik!_Uroš_Prah_(SI),_Dominika_Movračíková_(SK),_Verena_Stauffer_(AT),_Musik_von_Gašper_Torkar_(SI)