17. Dezember 2019, 18:30 Uhr Podiumsdiskussion Diplomatische Akademie Wien Favoritenstraße 15a, 1040 Wien

"Gibt es sie wirklich, diese multiple kulturelle Identität die uns ermöglichen würde, eine durch Globalisierung, Informationsflut und Beschleunigung hervorgerufene Existenzunsicherheit zu überwinden, und wie sehr ist das Europäische Friedensprojekt hier in der Lage, Lösungen anzubieten?"

Das europäische Kulturnetzwerk EUNIC (Link) (European Union National Institutes for Culture) hat zum Ziel, eine weltweite kulturelle Zusammenarbeit sowie den Austausch in den Bereichen Kunst, Bildung, Wissenschaft und Entwicklung zu fördern. EUNIC Austria wiederum ist ein Zusammenschluss von den in Wien ansässigen europäischen Kulturinstituten sowie VertreterInnen von Botschaften.


Programm

  • Begrüßung:
  • Emil Brix, Direktor, Diplomatische Akademie Wien
  • Rumjana Koneva, Direktorin, Bulgarisches Kulturinstitut Haus Wittgenstein; Präsidentin, EUNIC Austria
  • DiskutantInnen:
  • Sabine Haag, Generaldirektorin, Kunsthistorisches Museum; Präsidentin, Österreichische UNESCO-Kommission
  • Karin Liebhart, Privatdozentin, Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien
  • Gitte Zschoch, Direktorin, EUNIC Global
  • Ondřej Černý, Generaldirektor der Tschechischen Zentren
  • Moderation:
  • Stephan Vavrik, Leiter, Abteilung für Angelegenheiten der multilateralen Kulturpolitik und Sportangelegenheiten, Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres


Im Anschluss an die Podiumsdiskussion wird zum Cocktail eingeladen.

Sonstiges_deu_EUNIC_und_die_Frage_nach_der_kulturellen_Identität_Europas_Podiumsdiskussion