15. März 2017, 18:30 Uhr Vortrag von Ao.Univ. Prof. Dr. Boris Golec Steiermärkische Landesbibliothek, Kalchberggasse 2, 8010 Graz

Die Botschaft der Republik Slowenien in Wien, die Steiermärkische Landesbibliothek, der Slowenische Lesesaal in Graz und das Slowenische Kulturinformationszentrum in Österreich – SKICA organisieren anlässlich der festlichen Übergabe der Faksimilesammlung ICONOTHECA VALVASORIANA an Steiermärkische Landesbibliothek einen Vortrag von Ao.Univ. Prof. Dr. Boris Golec über den Krainer Polyhistor Johann Weichard Valvasor (1641–1693) und seine steirische Nachkommenschaft bis zum heutigen Tag.

Der Krainer Polyhistor Johann Weichard Valvasor (slowenisch Janez Vajkard Valvasor), die zentrale Persönlichkeit der slowenischen frühneuzeitlichen Wissenschaft und überhaupt des 17. Jahrhunderts, bleibt im slowenischen kulturellen und historischen Bewusstsein bereits seit zwei Jahrhunderten einer der seltenen unumstrittenen Fixsterne und eine dankbare Referenz für eine ganze Reihe von modernen Wissenschaften.

Noch vor kurzem schien es, dass über Valvasor so gut wie alles bekannt ist. Im letzten Jahrzehnt zeigte sich jedoch, wie viele weiße Flecken und wiederkehrende Irrtümer seinem Namen hartnäckig anhaften. Im ersten Teil des Vortrags werden die wichtigsten Erkenntnisse über den Lebensweg von Johann Weichard Valvasor zusammengefasst. Der zweite Teil wird 13 Generationen seiner Nachkommenschaft gewidmet, von welcher der Großteil heuzutage in Graz und seiner Umgebung lebt.

  • Ao. Univ. Prof. Dr. Boris Golec
  • Historisches Institut, Forschungszentrum der Slowenischen Akademie der Wissenschaften und Künste

A.o. Prof. Dr. Boris Golec, wissenschaftlicher Rat beim Forschungszentrum der Slowenischen Akademie der Wissenschaften und Künste und außerordentlicher Professor an der Philosophischen Fakultät der Universität Ljubljana, befasst sich vorwiegend mit der Geschichte der Frühen Neuzeit, u. a. mit Städten, Märkten und Identitäten. Zu seinen Forschungsbereichen zählt auch die Kulturgeschichte. Seit zehn Jahren widmet er sich in erster Linie Johann Weichard Valvasor und seinem Umfeld. Die dazugehörige wissenschaftliche Bibliographie umfasst vier monographische Werke und über 40 wissenschaftliche Beiträge. Seit einigen Jahren wirkt Boris Golec auch als engagierter satirischer Dichter.

www.landesbibliothek.steiermark.at

Sonstiges_deu_Der_Krainer_Polyhistor_Johann_Weichard_Valvasor_(1641–1693)_und_seine_steirische_Nachkommenschaft_bis_zum_heutigen_Tag_Vortrag_von_Ao.Univ._Prof._Dr._Boris_Golec