30. April bis 6. Mai 2020 SKICA's online Empfehlungen

Das Slowenische Filmzentrum stellt gerade viele erstklaßige slowenische Filme auf folgendem Link frei. Die Filme können jeweils 7 Tage angesehen werden.

A Comedy of Tears (2016) von Marko Sosič hält mit viel schwarzem Humor der zeitgenössischen Gesellschaft, die von Hass, Rassismus und Xenophobie geprägt ist, den Spiegel vor. Concurrences (2017) ist ein biographisch-dokumentarischer Spielfilm mit lange verloren geglaubten Aufnahmen des verstorbenen Dichters Jure Detela. Der Film ist eine Arbeit des Künstlers Miha Vaupotnik, der als einer der Pioniere der Videokunst in Slowenien gilt. Der Dokumentarfilm Pappenstory – A story about Slovenian amateur theater SAG Trieste (2017) wurde vom Regisseur Martin Turk aufgenommen.

Tisoč ur bridkosti za eno uro veselja (2018) ist ein animierter Dokumentarfilm von Dušan Moravc, der sich mit Hilfe der Erzählung Kurent des großen slowenischen Schriftstellers Ivan Cankar durch die wichtigsten Merkmale seiner Literatur begibt.

Unter den Kurzfilmen finden sich Stealing the Corn (2009) von Martin Turk sowie Art Chronicles (2017) von Igor Pediček. im Kinderprogramm ist diesmal die animierte Serie Pim and Pam (2010) von Polona Sepe und der kurze Animationsfilm Catican (2017) von Mery Gobec, Inês Sambas und Asja Trost.


Foto: Deni Kahriman im Film Stealing the Corn (2009)

Schauecke_deu_Frei_zugängliche_Filme_beim_Slowenischen_Filmzentrum_6_SKICA\'s_online_Empfehlungen