2. Dezember 2016, 18:00 Uhr Im Rahmen der Welttage der slowenischen Kultur Institut für Slawistik an der Universität Wien, AAKH, Spitalgasse 2-4, Hof 3, 1090 Wien

Slowenisch an ausländischen Hochschulen, die Universität Wien und SKICA: Slowenisches Kulturinformationszentrum in Österreich laden Sie ein zu den Welttagen der slowenischen Kultur.

Vortrag von Barbara Trnovec: "Tochter von Columbus" ALMA M. Karlin

Missverstanden, belächelt, ignoriert, bewundert. Sie war Slowenin. Sie war Deutsche. Ihre Reise um die Welt (1919-1927) war nichts Besonderes. Sie war neben ihrem Vorbild Christopher Columbus eine der größten Reisenden aller Zeiten. War sie tatsächlich für den Nobelpreis für Literatur nominiert? Sprach sie wirklich zehn Sprachen? War sie wirklich mit Xu Jonglunom, dem ersten bekannten Chinesen in Slowenien, verlobt? Sie war "nemškutarka" und Nazi. Sie war sympathische Anti-Nazi. Was davon ist wahr? Diese und andere Fragen wird Kulturanthropologin und Ethnologin Barbara Trnovec beantworten. Barbara Trnovec ist Kuratorin des Regionalmuseums Celje und Autorin des Buches "Tochter von Columbus", das vom Leben Alma Karlins handelt. Trnovec ist außerdem Veranstalterin der Dauerausstellung "Einsame Alma M. Karlin" in ihrer letzten Wohnung in Pečovnik in der Nähe von Celje.

Foto: Rokopisna zbirka NUK

Leseecke_deu_Vortrag_von_Barbara_Trnovec:_Tochter_von_Columbus_ALMA_M._Karlin_Im_Rahmen_der_Welttage_der_slowenischen_Kultur