26. Januar 2019, 19:30 Uhr Mit Nina Dragičević, Amadej Kraljević und Muanis Sinanović Einbaumöbel, Stadtbahnbögen 97, 1090 Wien

Im Rahmen einer Serie von Vor-Veranstaltungen des European Poetry Festival, das heuer im April in London und anderen englischen Städten zum zweiten mal organisiert wird, wird am 26. Januar um 19.30 im Einbaumöbel in Wien die Performanceserie European Camerade stattfinden, die einer gleichnamigen Veranstaltung in Ljubljana (12. Januar, ŠKUC Gallery) folgen wird. European Camerade ist ein Event-Konzept, dass jeweils zwei LyrikerInnen in einer kurzen Literaturperformance zusammenbringt. Es wurde bereits in mehreren europäischen Städten durchgeführt. Die Literaturperformance ist eine Kunstform, die sich in verschiedenen Teilen Europas entwickelt und versucht Antworten zu den Veränderungen der technologischen, Informations- und anderen Umstände, in denen die Literatur entsteht und lebt, zu finden.

Neben zahlreichen LyrikerInnen aus Österreich, der Tschechischen Republik, Groß Britannien, Frankreich und Griechenland werden auch der slowenische AutorInnen auftreten: Nina Dragičević zusammen mit Iris Colomb (Fr/GB,) sowie Amadej Kraljević und Muanis Sinanović, die ihren Auftritt zusammen gestalten werden.

Das European Camerade in Wien wird von Steven J. Fowler kuriert in Zusammenarbeit mit Robert Prosser und Jopa Jotakin.


Nina Dragičević ist Literatin, Komponistin und hat einen Master aus Soziologie. Sie veröffentlichte den Roman Kdo ima druge skrbi (2014) und zwei Essaybände: Slavne neznane (2016) und Med njima je glasba (2017). Ihre Texte erschienen in mehreren Zeitschriften wie ČKZ, Dialogi und Odzven. Sie ist Mitarbeiterin des Radio Student, wo sie die Sendung Slavne neznane leitet, Redakteurin der Literaturzeitschrift Idiot und Künstlerische Leiterin des internationalen festivals Topografije zvoka. 2018 erhielt sie den Jury- sowie den Publikumspreis Vitez poezije und war Finalistin für den europäischen Preis Palma Ars Acustica.

Muanis Sinanović (1989, Novo mesto) ist Autor dreier Lyrikbände: Štafeta okoli mestne smreke (KUD France Prešeren, 2011), der 2012 den Preis der Slowenischen Buchmesse für das beste Debut erhielt, Pesmi (KUD France Prešeren, 2011) und Dvovid (Litera, 2016). 2017 erschien bei SKC Danilo Kiš eine zweisprachige (serbisch-slowenische) Auswahl seiner Gedichte mit dem Titel Izohipse. Er veröffentlichte in wichtigeren slowenischen und regionalen Zeitschriften: Dialogi, LUD Literatura, Poiesis, Peozija, Polja, Prolleter … 2016 war er Gast der Schriftstellerresidenz in Sarajevo. Er laß am European Poetry Festival in London (2018) und Živa literatura (2014). Er war Gast von Literaturabenden in Kroatien, Serbien, Bosnien und Herzegowina, der Tschechischen Republik, Polen, Deutschland, Österreich und Spanien. Er ist Redakteur der Literaturzeitschrift IDIOT.

Amadej Kraljevič (1995) ist Lyriker, Schriftsteller, ehemaliger Fußballer und Redakteur am Radio Student. Er war Finalist des slowenischen Meisterschaft in Slam Poetry, nachdem er den regionalen Wettbewerb in Ljubljana gewann. Seine Lyrik und Prosa schreibt er im Stil der ruralen Bizarro Fiction, die populäre Kultur mit Tropen aus dem ländlichen Umfeld Sloweniens verbindet. Seine Texte wurden an einigen slowenischen Onlineplattformen veröffentlicht. Er plant die Veröffentlichung seines Lyrikdebuts remix.rar. Im Rahmen des IGNOR Festivals erschien sein Kurzgeschichtenband Sekanje rondojev z 0,03 mušje medice v žilah. Bei einem Fußballspiel hat er sich gleichzeitig beide Arme gebrochen.


Fotos: © Amadej Kraljević, Jaka Gasar, Muanis Sinanović

Leseecke_deu_European_Camerade_Mit_Nina_Dragičević,_Amadej_Kraljević_und_Muanis_Sinanović