Tanja Prušnik (Link) nutzte die zurückgezogene Zeit" > Tanja Prušnik (Link) nutzte die zurückgezogene Zeit" >


17. April bis 17. Mai 2020

Die Künstlerin Tanja Prušnik (Link) nutzte die zurückgezogene Zeit im Atelier für ein aktuell-relevantes Kunstprojekt. Ihre C-unst Masken entstanden aus der Reaktion auf eine Anfrage nach dem Produzieren von Masken. Die Idee zu diesen Falt-Unikatmasken kam ihr bei der Betrachtung eines ca. 9 Monate zurückliegenden Kunstprojektes : der von ihr gestalteten Rosenserviette Edition 1/edicija 14 für die Gemeinde Feistritz im Rosental. Dass eine Serviette den Bezug zum nunmehr zu verdeckenden Gesichtsteil herstellt, war für sie naheliegend. Außerdem sind die Sammelobjekte, die Servietten, seit langem vergriffen, die Nachfrage war sehr hoch.

Die der Künstlerin verbliebenen Exemplare verarbeitet sie nun zu Unikaten Masken. "Ich beschäftige mich seit langem mit durch die Origami-Technik inspirierte Faltungen. Zum Einsatz kam diese bei der Kleinserie "Manga" bereits 2015. Durch die einzigartigen Faltungen wird jedes dieser multiplen Readymades ein Unikat. Keine Maske hat dieselben Faltungen.", so die Künstlerin.

Zu erwerben sind die Masken mittlerweile nur mehr als Objekte mit einem entsprechenden Objektkasten, den man an die Wand hängen kann, oder, sofern zu wenig Wandfläche zur Verfügung steht, als freistehendes Raumobjekt auf einem Podest.

Wir dürfen gespannt sein, wann diese fast medizinisch Anmutenden Schaukästen ausgestellt werden.


Bild: Tanja Prušnik

Künstlerbox_deu_C-unst_Masken_2020_von_Tanja_Prušnik