1. bis 30. April 2018 Researcher-in-residence

Miha Marek ist Übersetzer und Schriftsteller. Er hat Französisch, Philosophie und Biologie an der Universität Ljubljana studiert. Seit 2008 übersetzt er aus dem Französischen und dem Englischen. Außer populärwissenschaftlichen Werken (A Very Short Introduction) hat er sowohl klassische Werke von Soziologie (Emile Durkheim), Philosophie (Denis Diderot und die französische Aufklärung; Sarah Kofman) und Wissenschaftsgeschichte (François Jacob), als auch zeitgenössische Werke von Kulturkritik und Pädagogik (Marcel Gauchet, Frank Furedi) übersetzt. Er ist Mitglied des Verbands slowenischer Literaturübersetzer. Seine Prosa und Dichtung wurden in Literaturzeitschriften und Radiosendungen veröffentlicht. 2006-14 war er als Mitglied der Gruppe für neue Dramatik Preglej tätig. 2016 erschien sein Gedichtband Homunkulus.

In Wien übersetzt er eine Anthologie zionistischer Schriften mit dem Arbeitstitel Der Judenstaat: Grunddokumente des politischen Zionismus, erforscht Sekundärliteratur für deren Apparat und knüpft Kontakte in diesem Bezug. Auf lange Sicht möchte er zur Sichtbarkeit der jüdischen Kulturen und Sprachen im slowenischen Raum und zu deren Übersetzen beitragen.

In_Residence_deu_Miha_Marek_Researcher-in-residence