1. bis 30. November 2018 Artist-in-residence

Matjaž Bolčina (geb. 1978) schließ sein Studium bei Prof. Vojteh Ravnikar an der Fakultät für Architektur in Ljubljana ab. Nach einigen Jahren in dem Architekturbüro Ravnikar Potokar erhielt er das Herder Stipendium für ein einjähriges Studium an der Technischen Universität Wien. Seit 2008 war er als freier Architekt tätig und realisierte mit Ernest Milčinovič und Teja Savelli das Museum slowenischer Filmschauspieler in Divača, für das sie 2011 den Plečnik Preis erhielten. Zwischen den 2008 und 2018 arbeitet er mit Maruša Zorec im Architekturbüro Arrea, das für mehrere Projekte Preisgekrönt wurde: die Renovierung des Schlosses Vetrinjski dvor in Maribor die Plečnik Medaille und den Piranesi Preis (2010, 2011), die Renovierung des Plečnik Hauses in Ljubljana, bei der er mit der Erarbeitung der Dauerausstellung mitgewirkt hat, erhielt 2018 den Piranesi Preis und die Plečnik Medaille. Unter den letzten Projekten befinden sich das Eingangsgebäude des Arboretum Volčji Potok und die Renovierung der Geschäftsräume in dem Gebäudekomplex Ferantov vrt in Ljubljana. Zwischen 2010 und 2017 war er technischer Mitarbeiter an der Fakultät für Architektur in Ljubljana. Er veröffentlichte mehrere kurze Übersetzungen von Schriften über Architektur.

In_Residence_deu_Matjaž_Bolčina_Artist-in-residence